Seitenbereiche

Ist es sinnvoll, sich täglich die Ohren zu putzen?

Inhalt

Solange die Selbstreinigung des äußeren Gehörgangs ungestört ist, sind verstopfende Ansammlungen von Ohrenschmalz äußerst selten.

Durch exogene oder endogene Ursachen (z.B. mechanische oder chemische Schädigungen, Allergien, Diabetes) kann es zu einer Verminderung der Elastizität der Gehörgangshaut kommen. In weiterer Folge kommt zu einer Verkümmerung der Ceruminal- und Talgdrüsen, dadurch zu einem Verlust des schützenden Sekretfilmes im Gehörgang.

Die Folgen sind Austrocknung der Gehörgangshaut, gesteigerte Anfälligkeit gegenüber Infektionen (Bakterien, Pilze) die früher oder später zur Entstehung einer sogenannten chronischen Gehörgangsentzündung führen können.

Ausnahmen sind einige wenige Menschen, die an einer Ohrenschmalzüberproduktion leiden, bei diesen sind dann regelmäßige Spülungen mit 37° warmem Wasser oder eine Entfernung des Ohrenschmalzes mit speziellen Instrumenten durch den Facharzt erforderlich.

WICHTIG: Die Informationen ersetzten keine ärztliche Diagnose oder Behandlung. Sollten Sie ärztliche Hilfe benötigen, dann vereinbaren Sie bitte einen Termin in unserer Praxis per E-Mail oder per Telefon.

Zurück zur Übersicht

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.